Die Show
„Die Kult-Veranstaltung geht weiter...!“
Wuppertaler Rundschau
+++
„Ein Damenslip fliegt auf die Bühne, die Menge rockt! Die Show im Unterbarmer Bahnhof hat mittlerweile Kultstatus!“ Westdeutsche Zeitung
+++
„... Dann nämlich ist das Zweistein so gerappelt voll, das Spätkommer sogar in der Bahnhofshalle ausharren müssen ... die Show besitzt inzwischen Kultstatus!“
zweinullzwei
+++
„Ein Geheimtipp ist es schon längst nicht mehr, das Musik- und Kleinkunst-Spektakel im Café Zweistein in Wuppertal. Das originelle Konzept hat sich bewährt...“
coolibri
++++


Nachdem das Café Zweistein im November ´04 im Unterbarmer Bahnhof schliessen musste (Die Kostensituation im maroden Bundesbahngebäude stieg in´s unfinanzierbare, fand das Live-Musik-Spektakel von Kay Hoffmann in wechselnden Locations in Wuppertal statt.
Im August 2005 fand man dann zusammen mit Ilka Lancelle und Bastian Beiten eine neue Homebase in der Aue 84 in Wuppertal, um den Café-, Kneipen-, Essens- und Sofa- Betrieb weiterzuleben.

Wenig später, fand man auch mit dem Kinobetreiber Thomas Mammat einen hervorragenden Partner, um auch die Zweistein Show wieder an einen etwas festeren Ort zu binden, da dies in den eigenen Räumlichkeiten leider nicht möglich schien.

Im Voyer von Mamats Movie World passiert stiltreu folgendes:

Die Zweistein Show ist der Bandcontest im Bergischen Land.
Alle 6 Wochen findet die Show statt und gibt Musikern und Künstlern aus der Region die Gelegenheit, im Wettbewerb mit anderen ihr Können unter Beweis zu stellen.
2001 noch weitestgehend mit lokalen Bands bestückt, hat sich die Zweistein Show im Laufe der Zeit zu einer Plattform für Bands aus ganz NRW entwickelt. Den Stellenwert der in dieser Art in NRW einmaligen Veranstaltung belegt nicht zuletzt die stetig steigende Zahl von Bewerbungen und Teilnehmern aus dem Umland.
So spielen neben den Lokalen Bands mittlerweile Acts aus Köln, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Schwerte, Schwelm, Mönchen-Gladbach, Bochum, ja sogar Berlin, Hannover und Hamburg...

Hier ist der Ort für junge Bands fern ab von dem üblichen Contest-Gekrampfe ihre Songs vor Publikum zu präsentieren, denn im Vordergrund steht der Spassfaktor für alle Beteiligten.

Bands und Publikum feiern hier zusammen eine grossartige Party! („ Das ist einfach eine ganz besondere Atmosphäre hier. Die Leute lassen sich auf alles ein, und wenn Du spielst bist du mitten drin...“
„...Das hier ist ein Wettbewerb, bei dem man nicht wegen des Gewinnens kommt. Man möchte einfach feiern, und die Leute teilen deine Freude an der Musik.“

Alle sechs Wochen treten 5 Bands aus den unterschiedlichsten Musik-Sparten gegeneinander an, um in gut 20 Minuten die Gunst des Publikums zu gewinnen. Die Bands spielen ohne Gage und der Eintritt zur Show ist frei, dafür sammelt der Moderator während der Pause mit dem Hut Geld beim Publikum.
Beim Finale entscheidet der Applaus, wer den ersten und zweiten Platz belegt, somit das Geld aus dem Hut kassiert (meistens zwischen 200,- und 300,- Euro) und sechs Wochen später wieder mit dabei ist.
Bis zu maximal 3 Auftritten, danach ist Schluss. Das von den Shows, bei denen über 120 Bands aus NRW gespielt haben, immerhin schon 11 von Bands von außerhalb gewonnen wurden, spricht für das Publikum und die Qualität der Beiträge. Hier geht es zuletzt nicht nur um musikalische Perfektion, sondern auch um Originalität, Spass und Bühnenpräsenz. Bisher dabei waren: Trustgame, Ripley, Finn, Soda Maker, 4 Backwoods, Scampi Royal, Three Minute Poetry, Hände Weg Johnny, Alvarez, Stigma, Phoney 14, Feinherb, Sweet Soul, AIM, Quasifunk, Jeff Striker, Mined, Penetrate grey, Uvula, Butterkräm, Kinky Club, Rede Cucumba, Gasoline…….u.v.a.
Immer mal wieder auch Bands, die mittlerweile unter den Fittichen von Produzenten und Labels sind, aber vor allem eine Vielzahl von Bands aus NRW, die alles mitbringen, was es dafür braucht, aber diesen Schritt wahrscheinlich nie gehen werden.